Arbeitskreis Gesamtschule

Büro 02361 90 40 278
Fax 02361 90 40 280
Email info@akgev.de

Warum ich gegen inklusive Schulen bin hermann-giesecke

Die zerstörerische Naivität ideologisch motivierter Bildungsreformen

Liebe Mitglieder des Arbeitskreises Gesamtschule,

in dieser Mitgliederversammlung am 30.04.2016 werden wir auch über das Vorhaben Inklusion diskutieren und mögliche Gründe des Gesetzgebers für ein „Inklusionsgesetz“ benennen.In diesem Zusammenhang möchte ich darauf hinweisen, dass NRW bei den Ausgaben für öffentlich Schulen je Schüler im deutschen Ländervergleich mit 6 200 Euro Schlusslicht ist. Im Jahr 2013 gaben die öffentlichen Haushalte für allgemeinbildende Schulen 7 100 Euro je Schülerin und Schüler aus.

Ausgaben Schueler: Statistisches Bundesamt 2016

Mit 15 800 Euro liegen Förderschulen deutlich über dem Durchschnitt aller Schularten.

NRW-Schulen 2014-2015 Auszug aus allgemeinbildende Schulen

Allgemeinbildende Schulen: Schülerzahlen: Statistisches Bundesamt, Fachserie 11, Reihe 1, 2014/15

Die hohen Kosten könnten somit ein Grund für die Auflösung der Förderschulen sein.

 

Inklusion bedeutet, dass alle Menschen selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben teilnehmen und niemand separiert oder sogar ausgeschlossen wird. Das gilt grundsätzlich für alle Lebensbereiche. Auf den Bildungssektor angewendet heißt dies konkret, dass es künftig nur noch "eine Schule für alle" geben soll und Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam unterrichtet werden.                           https://www.uni-koblenz-landau.de/de/zfuw/inklusion-und-schule

Die Auflösung des gegliederten Schulwesens als Folge von Inklusion könnte ein weiterer Grund sein.

https://www.boell.de/de/2015/11/11/was-fuer-eine-gesellschaft-waere-eine-inklusive-gesellschaft

Was für eine Gesellschaft wäre eine „inklusive Gesellschaft“?

Die Gesellschaft entsteht aus unermesslich vielen Ichs, die alle etwas Eigenes und Einzigartiges in die Waagschale werfen. Eine inklusive Gesellschaft ist gleichzeitig solidarisch, geprägt durch Anteilnahme und Engagement, erklärt Heinz Bude.

Die von den Grünen gewollte Gesellschaftsveränderung könnte sogar der ausschlaggebende Grund gewesen sein. Über ein inklusives Schulwesen, hin zu einer inklusiven Gesellschaft.

Wir schaffen das ! hören wir von den Politikern.

Die Frage aber: Warum brauchen wir ein inklusives Schulsystem? wird nicht gestellt.